Gut fürs Gehirn – Nüsse, Olivenöl und Mittelmeerdiät


Die Mittelmeerdiät wird seit Langem untersucht und wegen ihrer zahlreichen Vorzüge gepriesen. Wegen ihres Reichtums an Nährstoffen und Antioxidantien attestieren mehrere Studien ein niedrigeres Risiko von Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und Demenz.

Laut einer neuen klinischen Studie kann eine Mittelmeerkost mit viel Nüssen und reichlich Olivenöl zudem bei älteren Menschen das Nachlassen der kognitiven Fähigkeiten hinauszögern sowie Gehirnleistung, Gedächtnis und Denkfähigkeit verbessern. Die Studie wurde in der Onlineausgabe der Zeitschrift JAMA Internal Medicine veröffentlicht.

»Oxidativer Stress und geschädigte Gefäße gelten zumindest teilweise als Auslöser des altersbedingten Rückgangs der kognitiven Fähigkeiten, eines wichtigen Risikofaktors für Demenz«, schrieben die Autoren. »Epidemiologische Studien zeigen, dass eine Mittelmeerdiät, das heißt eine antioxidantienreiche Ernährung, diesen Rückgang hinauszögert.«

Zur Mittelmeerdiät gehören viel frisches Gemüse und Obst, nicht raffiniertes Getreide, Hülsenfrüchte und Fisch, dagegen wenig Fleisch und vollfette Milchprodukte.

Schon frühere Studien hatten sie mit besserer kognitiver Leistung und einem geringeren Demenzrisiko in Verbindung gebracht. Dabei handelte es sich jedoch zumeist um weniger aussagekräftige Beobachtungsstudien.

»Unsere Studie war die erste randomisierte klinische Studie über Ernährungsmuster und gute Gesundheit«, sagte Emilio Ros, der Leiter der Studie an der Abteilung für Endokrinologie der Universität Barcelona in Spanien. »Diese klinische Studie beseitigt Mutmaßungen und liefert klare Beweise.«

Bei der Studie wurden 447 geistig gesunde Freiwillige im Alter zwischen 55 und 80 Jahren vier Jahre lang beobachtet. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt: Eine erhielt eine Mittelmeerkosmit zusätzlich einem Liter nativem Olivenöl pro Woche, die zweite eine Mittelmeerkost mit zusätzlich 30 Gramm gemischten Nüssen täglich (Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln), die dritte eine fettarme Kost. Diese Gruppe diente als Kontrollgruppe. Nach vier Jahren stellten sich 334 Teilnehmer einer Nachfolgeuntersuchung.

Tests zur Gehirnleistung vor, während und nach der Studie ergaben, dass Gehirngesundheit, Gedächtnis und Denkvermögen bei der Kontrollgruppe, die eine fettarme Kost erhielt, deutlich abgenommen hatten. Die Gruppe, die eine Mittelmeerkost plus Nüsse gegessen hatte, schnitt bei den Gedächtnistests am besten ab, während die Olivenölgruppe eine bessere allgemeine kognitive Leistung erbrachte (Arbeitsgedächtnis, logisches Denken und Aufmerksamkeit).

»Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine Mittelmeerdiät, ergänzt durch Olivenöl oder Nüsse, bei älteren Menschen dem altersbedingten Nachlassen der kognitiven Leistung entgegenwirken kann. Da es keine wirksame Behandlung gegen den Verlust der kognitiven Fähigkeiten und Demenz gibt, kommt präventiven Strategien zur Verzögerung des Einsetzens und/oder Minimierung der Wirkung dieser Erkrankungen besondere Bedeutung zu. Die derzeitigen Ergebnisse mit der Mittelmeerdiät sind ermutigend, dennoch sind weitere Untersuchungen unerlässlich«, heißt es in der Studie.

Diese Ergebnisse scheinen in der Tat vielversprechend, sie müssen jedoch durch weitere Untersuchungen bestätigt werden. Es ist aber nicht das erste Mal, dass die Mittelmeerdiät mit besserer Gesundheit und Langlebigkeit in Verbindung gebracht wurde; eine Umstellung auf diese Ernährungsform kann also nicht schaden.

»Es ist nie zu spät, im Interesse der Gesundheit seine Ernährungsgewohnheiten zu verändern«, mit diesen Worten wurde Erstautor Dr. Emilio Ros in der Zeitschrift Time zitiert. »Das hat mich sogar selbst überrascht.«

Quellen:

wsj.com

jamanetwork.com

jamanetwork.com

time.com

.

viaGut fürs Gehirn – Nüsse, Olivenöl und Mittelmeerdiät – Kopp Online.

Über Harley D. Bieder

Ich (Rufname: Harley) stehe mit Feuer und Flamme für Harley Davidson, es ist mein Leben, ich könnte am allerliebsten den ganzen Tag – und das jeden Tag im Jahr – auf meiner Ultra durch die Weltgeschichte ballern, das ist so geil! Es fallen einfach alle Sorgen von mir ab, es macht frei, ist aufregend und entspannend zugleich. Der frische Wind um die Nase, die vielen Düfte, herrliche Eindrücke der Natur und unvergessliche Erlebnisse mit Freunden. Seit ich 16 bin, fahre ich Motorrad. Angefangen hat alles, wie zu DDR-Zeiten üblich, mit S50, dann S51 Enduro, (ständig war der Auspuff geklaut), 150er MZ, 250er ETZ (Mann war ich stolz), na und so zwischendurch auch mal einen SR2. Mit Kumpels ständig an den Karren rumgefummelt, egal ob Simson, MZ, AWO oder Jawa, es ging ja mit ein bissi Geschick alles selber zu machen. Und der Rest ging dann mit Beziehungen ;) Nach der Wende war mein erstes West-Mopped eine 14hunderter Intruder, von der ich mich aber recht bald wieder trennte, da ich endlich mein Traum-Mopped entdeckte: die Ultra von Harley! Schon als Stift hatte ich 2 Modelle in meinem Zimmer stehen, die mir meine Oma aus dem Westen mitgebracht hatte, vielleicht habe ich mich dort schon unterbewusst in dies dicke “Boot” verliebt? Naja so kam ich also zu meiner ersten Ultra Classic Electra Glide in schwarz, gesehen – Liebe auf den ersten Blick – gekauft! Und zwar noch in der alten Niederlassung beim alten Steuernagel. Ein cooler Typ – Gott hab ihn seelig. Seit dem fahre ich Ultra und werde es wohl immer tun, das ist mein Typ Bike, wie drauf geboren, das passt wie Arsch uffn Eimer. Meine 2. “Dicke” war das Sondermodell zum 100jährigen Jubiläum von Harley in schwarz silber. So und meine 3. Ultra ist die aktuelle “Dicke” natürlich in schwarz. Eine Harley kann bei mir halt jede Farbe haben, Hauptsache sie ist schwarz. grins Kilometerleistung im Durchschnitt so zwischen 10.000 und 12.000 km, man muss auch mal zwischendurch was anderes tun. Leider! Ich fahre sehr gern mit meiner Eike einfach nur mal so zu zweit, unserem Chapter und unseren Freunden durch die ganze Welt. So war ich schon in fremden Ländern wie USA, Mallorca, Luxemburg, Belgien, Österreich, Tschechien und in vielen Ecken unseres sehr schönen Deutschlandes. Es ist einfach herrlich und macht enorm viel Freude mit unserer duften Truppe im Chapter unterwegs zu sein. Wir haben jedes Jahr viele gemeinsame Ausfahrten zu spannenden Zielen, treffen befreundete Chapter, lernen immer wieder interessante Menschen, haben coole Partys und leben unser Ziel: Freude am Fahren. Freude bereitet mir auch neben meinen Aufgaben als Secretary, ganz besonders das Absichern und Blocken bei unseren Ausfahrten. Ich freue mich auf die kommenden Mopped-Saisons, die vielen gemeinsamen Erlebnisse mit unseren Freunden, befreundeten Chaptern und die spannende Abenteuer, das Neue, das Unentdeckte und Unbekannte. In diesem Sinne: Harleyluja!
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit & Ernährung, Natur ganzheitlich, Wissenswert abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s