Die EU ist gescheitert, die USA übernehmen


Schneller noch als gedacht und geschrieben, werden wir die Vereinigten Staaten von Europa bekommen. Die USA sind selbst fertig. Sie wissen, was auf dem Spiel steht. Bricht die Euro-Zone zusammen wegen der Aktion der EZB, kein Geld an Griechenland zur Verfügung zu stellen, obwohl das Gesetz es vorschreibt (Die EZB ist der lender of last resort, egal was passiert und wie viel benötigt wird: die EZB Muss Griechenland über Wasser halten). Die EU und die Euro-Zone haben alles getan, um dieses Gesetz durchzupeitschen. Und nun hält sich die EZB nicht daran. Und warum? Ganz offensichtlich: Griechenland soll geputscht, die Euro-Zone gefügig gemacht werden: Mafia pur.

Von Henry Paul

Die USA stehen dahinter. Sie wollen nicht, dass die südöstliche Flanke bricht und sie wollen, dass die NATO endlich in der EU durchgreift: die EU ist USA-Territorium, basta. Wenn die Europäer nicht spuren, werden sie dazu gezwungen. Schäuble wusste dies und Schäuble hat das systematisch von langer Hand geplant. Alle Regeln zur Bankenunion, zum EFSF, zum ESM, zum Fiskalpakt und zur Vertiefung wurden von ihm maßgeblich geplant, entworfen und exekutiert. Schäuble will der Kaiser der neuen vertieften EU sein. Er will in die Geschichtsbücher eingehen, als derjenige, der die „Vereinigten Staaten von Europa“ gegen alle Widerstände wahr gemacht hat.

Der Held der EU. Der Held des Euro. Ein Held der Zerstörung. Ein Held der Despektierlichkeit, ein Held der politischen Kriminalität. Ein Held der totalitären Region Europa. Ein Held gegen die Demokratie. Ein Held gegen die Völker Europas. Jetzt hat Europa schon zwei Helden: Merkel als Diktatorin und Zuchtmeisterin der Regierungs-Chefs der EU und Schäuble als Lügner für die totale Vertiefung der EU.

Hatten das die Völker gewollt? Hatten dies die Völker erwartet? Konnten sich die Völker das vorstellen, was gerade in der EU passiert? Hätten die Völker jemals gedacht nach dem Mauerfall, dass die DM und die Freiheit so schnell verschwinden? Hatten wir alle uns vorgestellt, dass wir zwangsvereinigt werden in einem totalitären Un-Staat ohne Verfassung, ohne Rechtssystem, ohne Souveränität, ohne Würde und ohne Aussicht auf eigenständige Politik? Hatten wir uns das vorgestellt?

Nein hatten wir nicht, obwohl es ausreichend und genügend Kritiker gab. Allesamt wurden niedergemacht. Wurden von der Lügenpresse mit übelsten Beleidigungen belegt. Die Lügenpresse hat wie 1933 ohne Not und ohne Zwang sich auf die Seite der Lügen-Politiker geschlagen und als vierte Kraft der Demokratie ebenso total versagt wie die Politik. Unsere Politiker sind allesamt – auch die Linke – schwache Menschen, schwache Charaktere, die Opportunismus und Furcht vor sich hertragen und die Wähler bewusst und vorsätzlich im Unklaren gelassen haben, um sich nicht bei Mutti und USA unbeliebt zu machen.

Jack Lew (US-Finanzminister) konferiert mit Schäuble nicht übers Wetter, nicht über die EU oder die Euro-Region. Lew konferiert mit dem Gouverneur des ESM und dem zukünftigen Regierungschef der Vereinigten Staaten von Europa, um ihm die notwendigen Direktiven zu geben. Es muss schnell und unauffällig, zumindest verschwommen gehen, damit niemand konkret eingreifen kann. Es passiert ganz schnell, die Protokolle lassen die Vereinigten Staaten von Europa zu. Die Länderchefs kneifen sowieso. Hollande will die Vertiefung – unter seiner Führung; Merkel will die Vertiefung – unter ihrer Führung. Beide hoffen vergeblich. Die Vertiefung wird keine Süd-Variante und keine Nord-Variante haben. Die Vertiefung wird total sein. Alle werden eingebunden. Der Balkan wird gezwungen. Nur die Ränder bleiben im Moment außen vor: Belarus, Ukraine, Türkei, Aserbaidschan, Georgien, Armenien. Das ist der nächste Schritt. Wenn die Vertiefung steht und wirkt, wird automatisch erweitert. Die USA haben die Kurve gekriegt. In letzter Sekunde. Aufhalten kann dieses Szenario nur eine Intervention Russlands.

viaDie EU ist gescheitert, die USA übernehmen | Contra Magazin.

Über Harley D. Bieder

Ich (Rufname: Harley) stehe mit Feuer und Flamme für Harley Davidson, es ist mein Leben, ich könnte am allerliebsten den ganzen Tag – und das jeden Tag im Jahr – auf meiner Ultra durch die Weltgeschichte ballern, das ist so geil! Es fallen einfach alle Sorgen von mir ab, es macht frei, ist aufregend und entspannend zugleich. Der frische Wind um die Nase, die vielen Düfte, herrliche Eindrücke der Natur und unvergessliche Erlebnisse mit Freunden. Seit ich 16 bin, fahre ich Motorrad. Angefangen hat alles, wie zu DDR-Zeiten üblich, mit S50, dann S51 Enduro, (ständig war der Auspuff geklaut), 150er MZ, 250er ETZ (Mann war ich stolz), na und so zwischendurch auch mal einen SR2. Mit Kumpels ständig an den Karren rumgefummelt, egal ob Simson, MZ, AWO oder Jawa, es ging ja mit ein bissi Geschick alles selber zu machen. Und der Rest ging dann mit Beziehungen ;) Nach der Wende war mein erstes West-Mopped eine 14hunderter Intruder, von der ich mich aber recht bald wieder trennte, da ich endlich mein Traum-Mopped entdeckte: die Ultra von Harley! Schon als Stift hatte ich 2 Modelle in meinem Zimmer stehen, die mir meine Oma aus dem Westen mitgebracht hatte, vielleicht habe ich mich dort schon unterbewusst in dies dicke “Boot” verliebt? Naja so kam ich also zu meiner ersten Ultra Classic Electra Glide in schwarz, gesehen – Liebe auf den ersten Blick – gekauft! Und zwar noch in der alten Niederlassung beim alten Steuernagel. Ein cooler Typ – Gott hab ihn seelig. Seit dem fahre ich Ultra und werde es wohl immer tun, das ist mein Typ Bike, wie drauf geboren, das passt wie Arsch uffn Eimer. Meine 2. “Dicke” war das Sondermodell zum 100jährigen Jubiläum von Harley in schwarz silber. So und meine 3. Ultra ist die aktuelle “Dicke” natürlich in schwarz. Eine Harley kann bei mir halt jede Farbe haben, Hauptsache sie ist schwarz. grins Kilometerleistung im Durchschnitt so zwischen 10.000 und 12.000 km, man muss auch mal zwischendurch was anderes tun. Leider! Ich fahre sehr gern mit meiner Eike einfach nur mal so zu zweit, unserem Chapter und unseren Freunden durch die ganze Welt. So war ich schon in fremden Ländern wie USA, Mallorca, Luxemburg, Belgien, Österreich, Tschechien und in vielen Ecken unseres sehr schönen Deutschlandes. Es ist einfach herrlich und macht enorm viel Freude mit unserer duften Truppe im Chapter unterwegs zu sein. Wir haben jedes Jahr viele gemeinsame Ausfahrten zu spannenden Zielen, treffen befreundete Chapter, lernen immer wieder interessante Menschen, haben coole Partys und leben unser Ziel: Freude am Fahren. Freude bereitet mir auch neben meinen Aufgaben als Secretary, ganz besonders das Absichern und Blocken bei unseren Ausfahrten. Ich freue mich auf die kommenden Mopped-Saisons, die vielen gemeinsamen Erlebnisse mit unseren Freunden, befreundeten Chaptern und die spannende Abenteuer, das Neue, das Unentdeckte und Unbekannte. In diesem Sinne: Harleyluja!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Weltgeschehen, Wissenswert abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s