Russische TV-Doku: “Wie die Krim zu Russland kam”


image

http://sptnkne.ws/Q3

Spannend wie ein Thriller! Etwas für die Feiertags-Abende… (Zum Filmschauen auf “weiter” klicken)

Das deutsche Fernsehprogramm kann man eh vergessen, und hier ist die Alternative: Die russische TV-Doku zum ersten Jahrestag der Wiedervereinigung mit der Krim “Krim – der Weg in die Heimat”), von den Sputnik-Kollegen deutsch untertitelt. Professionell gemacht, spannend, lehrreich… Hier geht’s zum Video. Über zwei Stunden lang, Ostern ist gerettet…

“Stoppt Putin die NATO?” war das Titelthema von COMPACT 3/2015 (siehe Cover links, Inhaltsverzeichnis hier) – mit vielen aktuellen Beispielen aus der Ostukraine. Der Film illustriert nun, wie er den Nordatlantiokpakt schon auf der Krim ausmanövriert hat.

Putin erzählt viel aus dem Nähkästchen, was ein Jahr lang der Geheimhaltung unterlag, und auch viele Kommandeure der Volkswehr und der Schwarzmeerflotte schildern Episoden aus dem Februar/März 2014, die sogar mir als Kenner der Materie unbekannt waren. Zum Beispiel:

* Wie russische Spezialkräfte die Flucht von Janukowitsch deckten.

* Wie es zum Showdown am Flughafen Simferopol kam und wie die Putschtruppen schließlich von den “freundlichen Menschen” überrumpelt wurden.

* Wie ein US-Kampfschiff, das mit seinen Cruise Missiles Krim-Stützpunkte anvisierte, von einer russischen Superwaffe zum Abdrehen gezwungen wurde.

* Wie die russische Bikergruppe “Nachtwölfe” einen ukrainischen General, der den Schießbefehl überbringen wollte, vorher kidnappte und dadurch die Befehlskette der Putschisten empfindlich störte.

* Wie sowjetische Veteranen – keine Soldaten, sondern Rentner ohne Waffen – die hartnäckigsten Putschtruppen durch ein nächtliches Gespräch in einem Kloster zur Übergabe brachten.

* Wie die letzte ukrainische Einheit, de facto eine NATO-Einheit unter Führung der US-Botschaft in Kiew, in einem Sturmangriff überwältigt wurde – letzten Endes mit Platzpatronen, zur Schonung von Menschenleben.

Man vergesse nie diese Meisterleistung: Die ukrainischen Truppen auf der Krim, 20.000 Mann stark, kapitulierten schließlich vor dem Volkswillen, ohne dass ein einziges Todesopfer zu beklagen war!

Was Putin zu den Abläufen sagt, ist eine glänzende Illustrierung der Ausarbeitung von Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider auf der COMPACT-Konferenz “Frieden mit Russland”, der den Begriff Annexion für die Krim-Heimholung ablehnt und stattdessen von Sezession spricht, die Russland auf völkerrechtlich korrekte, ja gebotene Weise unterstützt hat. Die Ausführungen von Schachtschneider kann man auf der DVD zur COMPACT-Konferenz im Original sehen, in COMPACT 1/2015 wurden sie nachgedruckt.

image

viaRussische TV-Doku: “Wie die Krim zu Russland kam” | Elsässers Blog.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s