Schäuble und Menschlichkeit ist wie Finanzamt und Geschenke


In Sachen Griechenland-Rettung täuscht Bundesfinanzminister Schäuble die Menschen und verschweigt die wahren Gründe für die sogenannte Rettungspolitik. Da geht es nur um Profite für die Eliten.

Von Henry Paul

11.31 Uhr – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erinnert daran, dass ein Schuldenschnitt nach europäischem Recht ausgeschlossen sei. Das mache ein neues Hilfsprogramm noch schwieriger. Nach Abschluss der Verhandlungen über das Paket müsse diskutiert werden, ob dies ein Weg sei, der funktionieren könne. Ohne grundlegende Reformen in Griechenland sei dies nicht möglich.

11.23 Uhr – Auch Schäuble wirbt im Bundestag für die Aufnahme von Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket für Griechenland. „Es ist ein letzter Versuch, um diese außergewöhnlich schwierige Aufgabe zu erfüllen“, sagt er. Es komme nun aber vor allem auch darauf an, dass Griechenland verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinne…  Zitat: DWN

Wieder einmal lügt Schäuble. Nirgends steht geschrieben, dass ein Schuldenschnitt verboten ist. Der Grund ist klar: Die Rettungen sind verboten, wurden aber von allen dennoch betrieben. Nun da das Kind (respektive die Kinder) in den Brunnen gefallen sind, müssen Lösungen her, die dem Bürger den (falschen!) Eindruck vermitteln, dass die Rettungen so weitergehen dürfen, obwohl sie verboten sind. Hier wird also versucht, eine hammerdicke Lüge und fortwährende Gesetzesbrüche durch eine erneute Falschbehauptung zugekleistert.

Wenn man schon durch etwas Verbotenes die Situation verschlimmert hat, solle man als Lügen-Politiker die Hosen runterlassen und bekennen, dass das Verbot den Bürger ein paar Milliarden gekostet hat. Die Version, dass das Geld „irgendwie“ zurückkommen würde, wäre eine erneute Lüge. Das ganze Rettungsgeld an alle Geretteten ist und bleibt futsch. Denn eine Vertagung auf Zinsbedienung und/oder Rückzahlung über 30 Jahre ist ein verdeckter Schuldenschnitt.

Schäuble selbst betreibt doch Schuldenmaximierung, weil er weitere Rettungspakete auf den Weg bringen will – „der Menschlichkeit halber“. Dieser miese Lügner. Er kann ja gar nicht anders, weil die USA befohlen haben Griechenland zu stützen. Weil das NATO-Land, EU-Land und Euro-Land ein Eckstein im geopolitischen Kalkül der One-World-Strategie der USA ist. Schäuble sollte dem Volk sagen, dass wir zu diesen ganzen Rettungsmaßnahmen durch die USA gezwungen werden, weil es um die Refinanzierung des Dollarraums, seiner maroden Zockerbanken und der TOP-Family-Investoren (TSFC) geht. Gleich hinterher: Oppermann braucht sich gar nicht so entrüsten; als Oberlügner der SPD hat er jeden Kredit der Glaubwürdigkeit verloren.

Das Schmierenstück wird weitergehen, die Schulden werden weiter aufgebaut, die Schuldenstaaten mit IWF-Krediten weiter ausgeplündert, die Entdemokratisierung geht weiter und Deutschland zahlt bis zum bitteren Ende. Jeder Satz, der mittlerweile aus offiziellen Quellen stammt, ist „Window-dressing“ mal zur Verdunklung, mal zur Erleuchtung, mal zur Verblödung, mal zur Verarschung der Bürger! Wagenknecht hat es in Kurzform gebracht: überschuldete Staaten benötigen keine neue Schulden, sondern den Schuldenschnitt.

Die einzig echte Lösung ist die Zerschlagung der EU und des Euro. Nur unter dieser Prämisse wird Geld eingespart, wird der Bürger geringer belastet, wird die EU-geborene Feindschaft der Nationen aufgehoben, wird ein Neuanfang nach einer europaweiten Bürgerbefragung zur EU als echt demokratisch verfasster Staatenbund möglich. Ansonsten droht das Europa-Chaos nach US-failed-state-Variante zum Schaden aller Bürger auf diesem Kontinent.

viaSchäuble und Menschlichkeit ist wie Finanzamt und Geschenke | Contra Magazin.

Über Harley D. Bieder

Ich (Rufname: Harley) stehe mit Feuer und Flamme für Harley Davidson, es ist mein Leben, ich könnte am allerliebsten den ganzen Tag – und das jeden Tag im Jahr – auf meiner Ultra durch die Weltgeschichte ballern, das ist so geil! Es fallen einfach alle Sorgen von mir ab, es macht frei, ist aufregend und entspannend zugleich. Der frische Wind um die Nase, die vielen Düfte, herrliche Eindrücke der Natur und unvergessliche Erlebnisse mit Freunden. Seit ich 16 bin, fahre ich Motorrad. Angefangen hat alles, wie zu DDR-Zeiten üblich, mit S50, dann S51 Enduro, (ständig war der Auspuff geklaut), 150er MZ, 250er ETZ (Mann war ich stolz), na und so zwischendurch auch mal einen SR2. Mit Kumpels ständig an den Karren rumgefummelt, egal ob Simson, MZ, AWO oder Jawa, es ging ja mit ein bissi Geschick alles selber zu machen. Und der Rest ging dann mit Beziehungen ;) Nach der Wende war mein erstes West-Mopped eine 14hunderter Intruder, von der ich mich aber recht bald wieder trennte, da ich endlich mein Traum-Mopped entdeckte: die Ultra von Harley! Schon als Stift hatte ich 2 Modelle in meinem Zimmer stehen, die mir meine Oma aus dem Westen mitgebracht hatte, vielleicht habe ich mich dort schon unterbewusst in dies dicke “Boot” verliebt? Naja so kam ich also zu meiner ersten Ultra Classic Electra Glide in schwarz, gesehen – Liebe auf den ersten Blick – gekauft! Und zwar noch in der alten Niederlassung beim alten Steuernagel. Ein cooler Typ – Gott hab ihn seelig. Seit dem fahre ich Ultra und werde es wohl immer tun, das ist mein Typ Bike, wie drauf geboren, das passt wie Arsch uffn Eimer. Meine 2. “Dicke” war das Sondermodell zum 100jährigen Jubiläum von Harley in schwarz silber. So und meine 3. Ultra ist die aktuelle “Dicke” natürlich in schwarz. Eine Harley kann bei mir halt jede Farbe haben, Hauptsache sie ist schwarz. grins Kilometerleistung im Durchschnitt so zwischen 10.000 und 12.000 km, man muss auch mal zwischendurch was anderes tun. Leider! Ich fahre sehr gern mit meiner Eike einfach nur mal so zu zweit, unserem Chapter und unseren Freunden durch die ganze Welt. So war ich schon in fremden Ländern wie USA, Mallorca, Luxemburg, Belgien, Österreich, Tschechien und in vielen Ecken unseres sehr schönen Deutschlandes. Es ist einfach herrlich und macht enorm viel Freude mit unserer duften Truppe im Chapter unterwegs zu sein. Wir haben jedes Jahr viele gemeinsame Ausfahrten zu spannenden Zielen, treffen befreundete Chapter, lernen immer wieder interessante Menschen, haben coole Partys und leben unser Ziel: Freude am Fahren. Freude bereitet mir auch neben meinen Aufgaben als Secretary, ganz besonders das Absichern und Blocken bei unseren Ausfahrten. Ich freue mich auf die kommenden Mopped-Saisons, die vielen gemeinsamen Erlebnisse mit unseren Freunden, befreundeten Chaptern und die spannende Abenteuer, das Neue, das Unentdeckte und Unbekannte. In diesem Sinne: Harleyluja!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Weltgeschehen, Zinseszinssystem abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s