Der Erste Weltfrieden – Wie 100 Affen, den Weltfrieden schaffen


image

Wie 100 Affen, den Weltfrieden schaffen.

Alles driftet auseinander anstatt friedvoll eins zu sein!

Heute ist der 12.04.2015. Wie geht es Ihnen heute?

Für mich fühlt es sich an, als brennt die ganze Welt.

Die Gräben zwischen den Menschen einerseits und gegenüber auf der anderen Seite die Religionen, Wirtschaft und Politik, werden immer tiefer. Aber nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und den anderen Erdteilen.

Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden, treten regelmäßig hinter den alles rechtfertigenden Dogmen wie „Märkte“, „Religionen“ und „Sicherheit“ zurück. Leider bedeuten diese Dogmen vorwiegend: Unterdrückung, Ausbeutung, Falschinformation, Einschränkung von natürlichen Freiheiten im Namen der Sicherheit.

Von Mitgefühl, Gerechtigkeit und friedliche Zukunftsperspektive keine Spur!

Die Mainstreammedien liefern schon länger keine ehrlichen Informationen mehr. Gerade in Deutschland ist fast zu 100% die amerikanische Sicht der Dinge, die „volksprägende“ Information. Alle Kriege auf der Welt begannen mit mindestens einer Lüge. Und deshalb ist es kein Zufall und dem Frieden leider nicht zuträglich, was wir in den Mainstreammedien erfahren. Bitte denken Sie daran, das die Medienunternehmen einen Besitzer haben und dieser hat Interessen, die nicht die gleichen sein müssen, wir Ihre nachvollziehbaren Friedenswünsche. Außerdem haben wir in Deutschland eine Medienkontrolle durch die Allierten Besatzer. Wenn Sie Nachrichten aus dem Ausland empfangen und verstehen, dann kennen Sie den entscheidenden Unterschied. Falls nicht, finden Sie auf youtube genügend Beispiele mit Übersetzungen.

Ich habe mich auf den Weg gemacht und nach der Chance für den Frieden gesucht.

Ich ging durch viele Foren, Gruppen, Vorträge und Veranstaltungen. Dabei bin ich mutigen Menschen mit großem Sachverstand begegnet, die mich überzeugten.

Vorallem war ich überrascht welch große Anzahl von Menschen sich bereits zusammengefunden hat und um gemeinsam Licht in die dunklen Ecken unserer Welt bringen.

Zusätzlich habe ich viel quer gelesen und mich mit einigen „Truthern“, so nennt man die Wahrheitssucher, getroffen und habe selbst kleinere Meetings durchgeführt. Teilweise mit sehr einschneidenden Begleiterscheinungen.

Mein Fazit aus diesen Begegnungen:

Es ist an der Zeit zum Ersten-Weltfrieden anzustiften!

Es sind für alle Probleme Lösungen da!

Wir müssen niemanden bekämpfen!

Es ist ausreichend die Lösungen zu kennen!

Die Lösungen werden sich verbreiten, weltweit !

PS: Ich wollte auf dieser Webseite ursprünglich den nichtsahnenden Menschen, die für viele nicht sichtbaren und spürbaren Vorgänge des Zeitgeschehens erklären. Ich glaubte, dass die Darstellung des Ungemachs, anderen Menschen hilft zu erkennen und das diese Menschen dann, mit Protesten die Welt verändern.

Kurz vor der Veröffentlichung der geplanten Inhalte begabe es sich, dass ich Teil eines Teams war, das sich mit der Vorbereitung einer Friedens- und Kunstaktion beschäftigt. Die ruhige gelassene und vor allem friedvolle Energie meiner Teampartnerinnen haben mich ergriffen und meine Haltung hat sich geändert.

Ich habe die Überzeugung angenommen, dass es für eine Veränderung zum Frieden ausreicht, das bessere Lösungen da sind. Ich mulitpliziere lediglich diese Information und helfe gerne mit, dies Lösungen bekannt zu machen. Denn dann ist es so wie am Buffet: Sie haben die Wahl sich zwischen Sekt und Selters zu entscheiden. Und diese Entscheidung geht in der Regel sehr eindeutig aus und ist nebenbei sehr fair.

In diesem Kontext habe ich mich entschlossen, die „ungünstigen Energien“ vorüberziehen zu lassen und mich vor allem auf die kommende neue goldene Zeit zu freuen.

Eine Bitte habe ich an Sie: hören Sie nicht auf sich zu interessieren. Bilden Sie sich selbst eine Meinung über das Zeitgeschehen. Überprüfen Sie versprochene Lösungen durch eine eigene Recherche und lassen Sie sich bitte nicht durch Worte alleine überzeugen.

Sie kennen die leeren Versprechungen, Worthülsen und Sinnverdrehung der Worte zur genüge.

Schauen Sie stattdessen hin, ob den Worten auch die richtigen Taten folgen. Gehen Sie in sich und fühlen Sie mit dem Bauch. Bei Zweifeln fragen Sie sich, wem nützt es. Qui Bono? Wenn eine Sache nicht dem Wohle der Menschen und dem Schutz von Mutter Erde in erster Linie dient, dann treten Sie einfach beiseite und lassen Sie diese „ungünstigen Energien“ vorüber ziehen. Diese Bitte kommt von Herzen.

Wie 100 Affen den Weltfrieden schaffen.

Sie wünschen sich auch Frieden auf der ganzen Welt?

Sie können sich aber nicht vorstellen wie er sich ausbreiten soll?

Noch dazu ohne Protest, Gewalt und Kampf?

Dann sollten Sie die Geschichte der 100 Affen kennen, die den Übergang in den Weltfrieden,

ohne Gewalt schaffen. Zum Artikel.

Weil immer mehr Menschen mehr verstehen als bisher, entsteht der Erste-Weltfrieden.

viaDer Erste Weltfrieden – Erster Weltfrieden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s