Interview mit Frau Haverbeck und einige Fragen wie Fakten dazu


Ist es nicht erstaunlich das weder in Churchills 6 bändigen Werk „The Second World War“ mit 4448 Seiten, (wofür er den Nobelpreis für Literatur erhielt) noch in Eisenhowers „Crusade in Europe“ ein Buch mit 559 Seiten, noch in de Gaulles „Mémoires de guerre“ mit 2054 Seiten nicht einmal die Rede von Gaskammern noch von 6 Millionen vergasten Juden ist?

Frau Haberbeck

Jeder weiß heutzutage was Hitler, die christlichen National Sozialisten, die Deutschen angeblich verbrochen haben sollen.

Es vergeht kein Tag in dem nicht in der Tagespresse, im Fernsehen, an die Holocaust Religion erinnert, deutsche Patrioten von den Antifaschisten, die einen Liebestanz mit den Kommunisten eingegangen sind, als “Nazis” beschimpft werden und die Geschichtsversion der Sieger auf allen Ebenen wiedergekäut wird.

Von den tatsächlichen Opfern durch jüdisches Großkapital, jüdische Weltkriege, jüdische Söldner, jüdisch kommunistische Revolution und ihren Massenmorden in dreistelliger Millionenhöhe wollen die Besatzermedien nichts wissen.

Russland:

Jüdisch bolschewikische Revolution, Ermordung der oft christlichen Landbevölkerung(Kulaken),Intelligenzija,Geistliche,etc., Gulags, Erschießungen,Holodomor, Stalinisierung, Zentralisierung und Kollektivierung.

Alexander Solschenizyn spricht von 66 Millionen Toten.

“Gegen Kulaken und Priester muss ein gnadenloser Terror entfaltet werden. Sie sind … in Konzentrationslagern außerhalb der Stadt zu halten”. Zwei Wochen später ordnete das Politbüro unter Lenin für die Region Tambow an: “Bürger, die ihren Namen nicht nennen, sind ohne Verfahren auf der Stelle zu erschießen. Werden Waffen entdeckt, ist der älteste Arbeiter in der Familie ohne Gerichts-verfahren sofort zu erschießen. Eine Familie, die einen Banditen beherbergt, ist zu deportieren. Ihr Eigentum wird konfisziert, der älteste Arbeiter der Familie ist ohne Verfahren sofort zu erschießen. Dieser Befehl ist unverzüglich und strikt sowie ohne Gnade zu befolgen” … Lenin im August 1918: “Gnadenlos muss der Krieg gegen die Kulaken sein. Tod den Kulaken”

“Liquidation der Kulaken als Klasse” durch den Befehl von Kaganowitsch Schwager Stalin im Jahre 1929.

http://www.monarchieliga.de/index.php?title=Vernichtung_der_Kulaken_%28Kolakowski%29

Und so weiter und so fort.Steht alles unter anderem in diesem Buch:

https://johannes3v16.wordpress.com/2013/09/

und

Statistische Informationen über die Organisationen der kommunistischen Regierung der Sowjetunion, der Partei. der Armee, der Polizei und den Gewerkschaften.

http://archive.org/stream/ThePlotAgainstTheChurch/PAC#page/n181/mode/2up

und Dr. Kommoss : Juden hinter Stalin

http://archive.org/details/Kommoss-Rudolf-Juden-hinter-Stalin_793

Deutschland:
Flächenbombardierung auf die deutsche Zivilbevölkerung mit kombinierten Spreng und Brandbomben.
Der Jude Churchill verleugnete stattdessen die wahren Holocaust Opfer: die Russen,die Deutschen,die Japaner
und die Inder.
Von 1939 bis 1945 wurden auf 1327 deutsche Städte, 1.442.280 Bomber-Feindflüge und 2.686.799 Jagdeinsätze auf weitestgehend nichtmilitärische Ziele, Zivilisten geflogen.
Es war der jüdische Physiker Frederick Lindemann der Churchill beriet wie man flächendeckend mit kombinierten Spreng und Brandbomben so „effizient“ wie möglich vorgeht. Die Vorgehensweise dazu wurden schon früh nach dem 1. Weltkrieg von Churchill und Lindemann geplant.

“Es blieb den deutschen Opfern vorbehalten, ihrem Schlächter auch noch eine ihrer höchsten Auszeichnungen um den Mörderhals zu hängen. Winston Churchill erhielt 1955 tatsächlich den Aachener Karlspreis verliehen, der vorwiegend für Personen gedacht ist, die sich um den Frieden verdient gemacht haben.”

Bezüglich Churchill ist das aber längst nicht alles, wie man im folgenden Absatz Indien sieht.

Indien:
“„Winston Churchill hat nachweislich 1942 zu Leo Amery(Jude), dem britischen Kabinettsminister für Indien, gesagt: ‘Ich hasse Inder. Sie sind ein bestialisches Volk mit einer bestialischen Religion’. Churchill ist verantwortlich für den bengalischen Holocaust, die menschengemachte Hungersnot von 1942-45, bei der 6-7 Millionen Inder bewusst aus strategischen Gründen in Bengalen, Bihar, Assam und Orissa dem Hungertod ausgesetzt wurden.”

Japan:
In der Nacht vom 9. auf den 10. März 1945 hatte US General Curtis LeMay flächendeckend Brandbomben auf Tokio abwerfeln lassen, der später gerne damit prahlte:
„..mehr Menschen verbrannt, gesotten und gebacken, als in den Dämpfen von Hiroshima und Nagasaki zusammen aufgegangen sind.“

Deutschland:
Die Annektierung von ein Drittel Deutschlands und die Vertreibungen der Deutschen aus ihren Ostgebieten
nach dem 2. Weltkrieg.

Zwischen 1945 und ca. 1950 verloren etwa 14 Millionen Deutsche unfreiwillig ihre Heimat im östlichen Europa.

Hier folgend eine Übersicht über die Vertreibungsgebiete und das Ausmaß von Flucht und Vertreibung:

Schlesien:
Etwa 3,3 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Sudetenland:

Etwa 3,1 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Ostpreußen:
Etwa 2,3 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Pommern:

Etwa 1,5 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Westpreußen, Posen und Danzig:

Etwa 1,3 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Ostbrandenburg/Neumark:

Etwa 430.000 Flüchtlinge und Vertriebene

Volksdeutsche Minderheiten in Jugoslawien, Ungarn, Rumänien, dem Baltikum,
der Slowakei und der Ukraine:

Etwa 1,9 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene.

Mehr als 2 Millionen Deutsche überleben Flucht und Vertreibung nicht.

Sie fielen den verschiedensten Kriegsverbrechen, die mit der Vertreibung einhergehen und den Mühen der Flucht zum Opfer.

In den deutschen Ostgebieten verbleiben nach 1950 etwa 1,1 Millionen Deutsche.
Vor allem in Oberschlesien im Umland von Waldenburg in Niederschlesien und in Teilen Ostpreußens/Masuren.
In der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und Jugoslawien konnten nach 1950 etwa
1,5 Millionen Deutsche verbleiben. Ein Großteil davon in Rumänien und Ungarn.

Etwa 14 Millionen Deutsche verloren ihre Heimat im Osten.

Ihr Schicksal, ihr Vermächtnis und ihre Opfer dürfen niemals vergessen werden.

China

Der Kommunismus überschwemmt China. Mao tötet ebenfalls wie Stalin in Russland die Landbevölkerung..

Kommentar von Kuschi2000:
“Diese Frau sagt es doch: Alle Nachfragen bei den Behörden und dem Zentralrat der Juden blieben ohne Ergebnis!
Der § 130 StGB, Anklage wegen Volksverhetzung wer die Wahrheit wissen will, noch deutlicher kann man es nicht diktieren!
Der Holocaust und die Vergasung mit Zyklon B, ist die größte Lüge durch Hollywood in Szene gesetzt (Beginnend in den 1960iger Jahren).
Die Kriegsgeneration kannte weder den Begriff Holocaust, noch wußte sie etwas über Menschenverbrennungen in Öfen, noch Vergasung mit dem Desinfektionsmittel „Zyklon B“.
Die Propagandamaschinerie und die Gehirnwäsche begann in den 1960iger Jahren und wurde auch an meiner Schule im Geschichtsunterricht „geleert“.

Als 11 jähriger Junge wußte ich damals nicht, daß diese Menschen auf 16mm Schmalfilm vorgeführt, hauptsächlich Andersdenkende oder – und verhungerte aus den Rheinwiesenlager waren.

Die größte Lüge der Welt darf unter keinen Umständen bekannt werden, denn die Leichen aus den Rheinwiesenlagern,- in Belgien abgekippt und niedergewalzt, müssen totgeschwiegen werden.

Die Gelände längst des Rheins, in denen geschätzt 1,1 Mio Menschen ermordet wurden sind bekannt.
All dies darf nicht bekannt werden und wird durch die Jurisdiktion gedeckt. Auch ein Trauertag um die ermordeten und wehrlosen in deutschen bombadierten Städten, ist verboten und steht unter Strafe.

viaInterview mit Frau Haverbeck in Panorama. | John3v16.

Über Harley D. Bieder

Ich (Rufname: Harley) stehe mit Feuer und Flamme für Harley Davidson, es ist mein Leben, ich könnte am allerliebsten den ganzen Tag – und das jeden Tag im Jahr – auf meiner Ultra durch die Weltgeschichte ballern, das ist so geil! Es fallen einfach alle Sorgen von mir ab, es macht frei, ist aufregend und entspannend zugleich. Der frische Wind um die Nase, die vielen Düfte, herrliche Eindrücke der Natur und unvergessliche Erlebnisse mit Freunden. Seit ich 16 bin, fahre ich Motorrad. Angefangen hat alles, wie zu DDR-Zeiten üblich, mit S50, dann S51 Enduro, (ständig war der Auspuff geklaut), 150er MZ, 250er ETZ (Mann war ich stolz), na und so zwischendurch auch mal einen SR2. Mit Kumpels ständig an den Karren rumgefummelt, egal ob Simson, MZ, AWO oder Jawa, es ging ja mit ein bissi Geschick alles selber zu machen. Und der Rest ging dann mit Beziehungen ;) Nach der Wende war mein erstes West-Mopped eine 14hunderter Intruder, von der ich mich aber recht bald wieder trennte, da ich endlich mein Traum-Mopped entdeckte: die Ultra von Harley! Schon als Stift hatte ich 2 Modelle in meinem Zimmer stehen, die mir meine Oma aus dem Westen mitgebracht hatte, vielleicht habe ich mich dort schon unterbewusst in dies dicke “Boot” verliebt? Naja so kam ich also zu meiner ersten Ultra Classic Electra Glide in schwarz, gesehen – Liebe auf den ersten Blick – gekauft! Und zwar noch in der alten Niederlassung beim alten Steuernagel. Ein cooler Typ – Gott hab ihn seelig. Seit dem fahre ich Ultra und werde es wohl immer tun, das ist mein Typ Bike, wie drauf geboren, das passt wie Arsch uffn Eimer. Meine 2. “Dicke” war das Sondermodell zum 100jährigen Jubiläum von Harley in schwarz silber. So und meine 3. Ultra ist die aktuelle “Dicke” natürlich in schwarz. Eine Harley kann bei mir halt jede Farbe haben, Hauptsache sie ist schwarz. grins Kilometerleistung im Durchschnitt so zwischen 10.000 und 12.000 km, man muss auch mal zwischendurch was anderes tun. Leider! Ich fahre sehr gern mit meiner Eike einfach nur mal so zu zweit, unserem Chapter und unseren Freunden durch die ganze Welt. So war ich schon in fremden Ländern wie USA, Mallorca, Luxemburg, Belgien, Österreich, Tschechien und in vielen Ecken unseres sehr schönen Deutschlandes. Es ist einfach herrlich und macht enorm viel Freude mit unserer duften Truppe im Chapter unterwegs zu sein. Wir haben jedes Jahr viele gemeinsame Ausfahrten zu spannenden Zielen, treffen befreundete Chapter, lernen immer wieder interessante Menschen, haben coole Partys und leben unser Ziel: Freude am Fahren. Freude bereitet mir auch neben meinen Aufgaben als Secretary, ganz besonders das Absichern und Blocken bei unseren Ausfahrten. Ich freue mich auf die kommenden Mopped-Saisons, die vielen gemeinsamen Erlebnisse mit unseren Freunden, befreundeten Chaptern und die spannende Abenteuer, das Neue, das Unentdeckte und Unbekannte. In diesem Sinne: Harleyluja!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Jahrhundertlügen, Weltgeschehen, Wissenswert abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Interview mit Frau Haverbeck und einige Fragen wie Fakten dazu

  1. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s