Hört auf unsere Kinder krank zu machen! Was unsere Kinder chronisch krank macht


gefaehrliche Monsanto Produkte Allergien, ADHS, Autismus, Autoimmunerkrankungen: In Europa ist bereits jedes dritte Kind chronisch krank. In den USA sind gesunde Kinder sogar schon in der Minderheit. Wir haben bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass schädliche Chemikalien Kindern das Leben ganz schön madig machen können. Das neue bunte T-Shirt verursacht Hautausschlag und selbst die warme Milch …

Giftstoffe in Obst und Gemüse


„Guten Appetit“ Gruss Harley

News Top-Aktuell

Giftstoffe in Obst und Gemüse

Der Gebrauch von Pestiziden, Insektiziden und Herbiziden ist weiterhin hoch. Diese finden sich dann in Obst und Gemüse wieder, sowie schließlich in Ihrem Körper.

„Greenpeace“ untersucht die Belastung mit Pestiziden regelmäßig.

Jede dritte Paprika und jede vierte Weintraube überschreitet die sogenannten „Grenzwerte“, die natürlich völlig willkürlich festgelegt wurden.

So manche Probe enthielt 8 verschiedene Gifte gleichzeitig. Im extremsten Fall wurde ein sogenannter „Grenzwert“ um das 63-fache überschritten!

Die Insektizide Dimethoat, Ethofenprox und Buprofezin sind krebserregend. Das Pilzbekämpfungsmittel Myclobutanil ist Embryo-schädigend.

Chlorpyriphos, sowie Fenitrothion sind schon in kleinsten Mengen hormonell wirksam und können die Fortpflanzung beeinträchtigen.

Importierte Lebensmittel sind häufig stärker belastet. Zur Zeit können auch Lebensmittel importiert werden, die Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten, welche in Deutschland nicht zugelassen sind. Sogar DDT!

Und es drohen noch höhere Belastungen: Grenzwerte für viele Pestizide sind auf Wunsch der Chmie- und Nahrungsmittelmafia angehoben worden.

Verbraucherschutz??? Wer das Märchen noch glaubt, der glaubt auch, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 659 weitere Wörter

Bayer verkaufte HIV-kontaminierte Impfungen


Im Jahr 2014 ist eine umfassende Studie eines Professors der California State University pupliziert worden, die sich mit der Firma Bayer in den 80er Jahren auseinandersetzt: Dieser Studie nach hat der Chemiekonzern Bayer im Jahr 1985 wissentlich mit HIV infizierte Impfungen gegen Blutererkrankungen nach Asien und Südamerika verkauft. Bis auf wenige Ausnahmen, die NY Times und …