Die Iran-Lüge der USA wird Russland nicht schwächen


Es ist wichtig zu wissen, dass der Iran an keinem Nuklearprogramm und nicht an einer Atombombe baut oder interessiert ist. James Clapper – ja der Lügen-Clapper – der Direktor der Nationalen Geheimdienste musste dem Armed Service Committee des US-Senats einräumen, dass schon 2003 Ayatollah Khomenei ein mögliches Atomprogramm für beendet erklärt hatte und dass sogar schon …

Der Deal des Jahrzehnts


Gut so

Alles Schall und Rauch: Fracking in Deutschland jetzt erlaubt


Während sich der Lynchmob in Deutschland ausgetobt hat, drehte sich die Welt weiter und es sind viele negative aber auch einige positive Sachen passiert. Fangen wir mit dem Positiven an. Im vom Westen angezettelten Atomstreit mit Iran, wurde am Donnerstag in Lausanne eine Einigung erzielt. Iran verpflichtet sich, sein nukleares Anreicherungsprogramm einem System von Beschränkungen …

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11


Es kostete sie 300 Jahre und Billionen von Dollar, um ein Theater der Finsternis zu bauen, doch das Licht von nur einem Zündholz kann es niederbrennen. Lassen Sie dieses Licht nicht erlöschen. Fukushima – dies ist Japans 9/11 — alles stützt sich auf offizielle Aufzeichnungen und Beweise, die nicht zum Schweigen gebracht werden können. Alles …

Fukushima – ein nuklearer Angriff auf die Menschheit?


Ist Fukushima ein tödlicher  Betrug, der dem Genozid der Menschheit dient? Täuschung, wo man hinschaut. Es scheint, dass die Fukushima-Katastrophe ein Kriegsakt gegen die Bevölkerung unter der Vorspiegelung eines Umweltdesasters ist. Diese gekürzte Übersetzung eines Artikels von Jim Stone ist sehr erhellend und liefert Beweise für die geplante Zerstörung der Atomanlage in Fukushima. Laden Sie …

Atomkatastrophe von Fukushima – Aktuell März 2015


Unfassbares Elend. 20.000 Menschen starben. Hunderttausende wurden obdachlos.

Auf den Tag genau vor vier Jahre ist die Katastrophe geschehen und noch immer kämpft der Betreiber mit den Folgen…

News Top-Aktuell

Atomkatastrophe von Fukushima - Aktuell März 2015 - 1

Am 11. März 2011 begann für Japan der Albtraum. Ein Seebeben der Stärke 9 vor Honshu löste einen Tsunami aus, der bis zu zehn Kilometer tief ins Landesinnere eindrang und sich in manchen Buchten haushoch auftürmte.

20.000 Menschen starben. Hunderttausende wurden obdachlos.

Auf den Tag genau vor vier Jahre ist die Katastrophe geschehen und noch immer kämpft der Betreiber mit den Folgen.

Besonders schwierig: Der Umgang mit dem verseuchtem Wasser und das ist leider noch nicht alles, was es von dort zu berichten gibt.

Am havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima war ein neues Leck gefunden worden. Von dort gelangte hochradioaktives Wasser ins Meer.

Sensoren haben Werte gemessen, die bis zu 70 Prozent über den ohnehin hohen Belastungswerten des Komplexes liegen, teilte Kraftwerksbetreiber Tepco mit.

Das Leck sei geschlossen worden, um zu verhindern, dass noch mehr verseuchtes Wasser in den Pazifik gelangt.

Das Atomkraftwerk war im März 2011 durch ein Erdbeben und…

Ursprünglichen Post anzeigen 636 weitere Wörter